2013-12-17

Integration von GTK+-Anwendungen unter KDE

Das Problem kennt sicher jeder KDE-Nutzer. Anwendungen die das GUI-Toolkit GTK+ nutzen integrieren sich optisch nicht in den KDE-Desktop. Abhilfe schaffte das Oxygen-Projekt mit oxygen-gtk, einer Theme-Engine für GTK2 und GTK3, die für eine optimale Einfügung in das KDE-Design sorgt.

Üblicherweise nutzt man dann den Einstellungsdialog unter "Systemeinstellungen > Erscheinungsbild von Anwendungen > GTK" um das Theme für GTK+-Anwendungen einzustellen.



Leider funktioniert das nicht immer für alle Anwendungen (z.B. Audacious und Plank). Abhilfe schafft die Installation von LXAppearance.

z.B. in Archlinux:

sudo pacman -S lxappearance

Anschließend ruft man LXAppearance auf und stellt dort das gewünschte Theme ein. Nun sollten alle Anwendungen das richtige verwenden.