2014-04-29

Mozilla Firefox 29 in neuem Glanz erschienen

Mozilla hat den Feuerfuchs auf Version 29 gebracht und nach Herzenslust an der Designschraube dreht.

Während Firefox bis zuletzt vor allem unter Linux weiterhin durch sein traditionelles Aussehen auffiel, kommt der neue, moderne Look nun mehr oder weniger gleich für alle Systeme.

Mozillas Browser Firefox präsentiert sich im neuen Gewand



Aktive Reiter unterscheiden sich nun weit deutlicher von inaktiven, welche nur noch durch verblassende Kerben dargestellt sind. Angepinnte Reiter rücken leider ebenso in den Hintergrund.
Die Form der Reiter hat sich auch geändert, bis vor kurzem noch relativ rechteckig, sind sie nun trapezförmig und stark abgerundet.

Der Firefox-Menü-Knopf ist verschwunden. Stattdessen findet man nun ein stark überarbeitetes Menü, am rechten Rand auf Höhe der Adressleiste. Diese erhält ihren alten runden Zurück-Knopf wieder.

Das Menü mit seinen großen Schaltflächen lässt vermuten, dass die Tablet- und Desktop-Varianten einander angenähert werden sollen.

Leider werden Einstellungen und Download-Manager nach wie vor in eigenen Fenstern, statt in Reitern angezeigt.

Mach dir die WWWelt, wie sie dir gefällt

Die größte echte Neuerung ist sicher der Blaupausen-Modus. Geht man im Menü auf "Anpassen", so kann man sowohl das Menü, als auch die Symbolleisten mit neuen Funktionen versehen. Der Menü-Knopf selbst lässt sich leider nicht verschieben. Bei der ersten Verwendung zeigt Firefox eine kleine Einführung an.


Neuer vereinfachter Anpassungs-Modus

Installation


Windows- und Mac-Nutzer laden einfach die aktuellste Datei auf der offiziellen Seite herunter. Linux-Nutzer bekommen den neuesten Feuerfuchs in der Regel bereits heute über die Paketverwaltung.

2014-04-25

Lubuntu 14.04 einrichten - der Rundum-Befehl

Das Standard-Lubuntu-Setting ist für den unbedarften Nutzer vielleicht ganz okay, wer aber die beste Software zum arbeiten verwenden möchte, der braucht doch noch ein wenig Nacharbeit. Der folgende Befehl deckt fast alle Änderungen, die die meisten Nutzer wünschen, ab. Seht ihn durch, ändert, was euch missfällt und schon ist das System fast komplett mit dem versehen, was man so braucht:

ACHTUNG: Das ist nur eine Empfehlung, und durch einige Pakete ist Lubuntu dann weit weniger leichtgewichtig. Bitte direkt nach der OS-Installation ausführen.

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade && sudo apt-get remove leafpad abiword gnumeric mtpaint sylpheed && sudo apt-get install lubuntu-restricted-extras libreoffice libreoffice-l10n-de thunderbird thunderbird-locale-de gedit vlc gparted gimp libdvdread4 && sudo sh /usr/share/doc/libdvdread4/install-css.sh


 Nach einer Neuinstallation fehlt bei Lubuntu aus irgendeinem Grund das Netzwerk-Symbol. Man bekommt es, indem man unter "Anwenungsmenü > Einstellungen > Default Applications for LXSession > Core Applications > Network GUI" nm-applet einträgt und auf "reload" klickt.

Lubuntu 14.04 (Trusty Tahr) mit Unity-Look

Auf Netbooks ist Ubuntu leider zu langsam, das Bedienkonzept ist für kleine Bildschirme allerdings ideal.

Deswegen zeige ich euch hier wie man Lubuntu recht flott das Unity-Aussehen verpasst.

So soll es am Ende aussehen


Zuerst muss man Plank installieren, da wir dieses als seitliches Panel verwenden. Die Installation ist sehr gut HIER beschrieben.

Anschließend brauchen wir noch ein paar Pakete:
  • xcompmgr als fürs Compositing
  • ubuntu-wallpapers für den Hintergrund
  • light-themes für die Ubuntu GTK-Themes
Wir installieren einfach alles mit folgendem Befehl:
sudo apt-get install xcompmgr ubuntu-wallpapers light-themes

Nun sollen Plank und xcompmgr bei Login automatisch gestartet werden. Dazu tragen wir in die Datei ~/.config/lxsession/Lubuntu/autostart folgendes ein:

@xcompmgr -n
@plank


(Alternativ (für Schatten) kann man xcompmgr auch mit folgenden Parametern starten: @xcompmgr -cfF -t-5 -l-7 -r5 -o.80 -D6)
Wenn man möchte, dass Firefox auf den kleinen Displays stets maximiert und ohne Fensterrahmen dargestellt wird, dann fügt man optional in die Datei ~/.config/openbox/lubuntu-rc.xml ganz am Ende über </applications> folgendes ein:

<application class="Firefox" role="browser">
  <maximized>yes</maximized>
  <decor>no</decor>

</application>

Nun müssen wir das Panel noch ein wenig anpassen:
"Rechtsklick auf das Panel > Panel-Einstellungen > Geometrie > Position > oben". Im Reiter "Erscheinungsbild" wählen wir für die Schrift ein helles Grau aus. Dann fügen wir einen Abstand bei den Panel-Erweiterungen hinzu, schieben ihn ganz nach oben und ändern seine Größe auf 48.

Anschließend "Rechtsklick auf das Menü-Symbol > Menü-Einstellungen" und folgendes hineinkopieren:
/usr/share/icons/ubuntu-mono-dark/apps/24/gnome-do-symbolic.svg

Dann stellen wir das Theme um:

"Anwendungsmenü > Einstellungen > Erscheinungsbild anpassen"

  • Fenster: Ambience
  • Symbolthema: Ubuntu-Mono-Dark
  • Fensterrahmen: folgendes Theme installieren: Ambience für OpenBox

Da der Tastatur-Switcher oben kein helles Icon hat, können wir ihn auch einfach entfernen.

Damit sich auch Benachrichtigungen ordentlich einfügen, ändern wir deren Theme. Wir rufen im Terminal "xfce4-notifyd-config" auf und stellen es auf "Smoke".


Nun geht es an die Panel-Farbe. Die "Panel-Einstellungen" öffnen und im Reiter "Erscheinungsbild > Durchgehende Farbe" den richtigen Grauton einstellen: #3C3B37 (alternativ #2D2D2D)

Aus dem Panel kann man nun alles überflüssige entfernen.

Zuletzt wenden wir uns Plank zu. Dieses sollte ja noch nicht gestartet sein. Wir starten es einmal und beenden es wieder, damit die Konfigurationsdatei angelegt wird. Diese öffnen wir (~/.config/plank/dock1/settings) und nehmen folgende Änderungen vor:
  • UnhideDelay=200
  • IconSize=36
  • Position=0
  • Theme=Numix
  • Alignment=0

Das Numix-Theme laden wir herunter und entpacken es in ~/.local/share/plank/themes

Nach einem Logout und einem Login sollte nun alles wie auf dem Screenshot aussehen.

Login-Manager

Damit farblich alles passt ändern wir optional noch das Hintergrundbild für LightDM:
sudo nano /etc/lightdm/lightdm-gtk-greeter.conf
und background-Wert ändern zu:
background=/usr/share/backgrounds/warty-final-ubuntu.png

Boot-Vorgang

Zuletzt kann man, wenn man will, noch das Plymouth-Theme ändern.

Viel Spaß :)