2015-02-20

Whisker Menu 1.5.0 erschienen - mit Transparenz

Whisker Menu ist seit Xubuntu 14.04 das Standard-Anwendungsmenü. Nun erscheint es in Version 1.5.0 mit diversen Neuerungen und Ausbesserungen. Die Auffälligste ist sicher die Transparenz und das Nutzerbild im Menü.

Whisker Menu 1.5.0 unter Xubuntu 14.04

Installation

Der Entwickler stellt ein PPA für die neueste Version des Menüs bereit (Nutzung auf eigene Gefahr)

$ sudo add-apt-repository ppa:gottcode/gcppa

$ sudo apt-get update && duso apt-get upgrade

2015-02-17

Bodhi Linux 3.0.0 erschienen

Bodhi Linux ist in Version 3.0.0 erschienen. Nachdem Jeff Hoogland, der Bodhi Linux gestartet hatte, aus dem Projekt ausschied, geriet die Entwicklung ins Stocken. Nach einer Auszeit meldete er sich allerdings mit neuer Energie zurück und verkündete die Arbeit an Bodhi 3 wieder aufgenommen zu haben.

Und tatsächlich können wir schon heute die finale Version von Bodhi 3 nutzen.

Bodhi 3.0.0 mit leicht verändertem Desktop und neuem Dateimanager





Bodhi Linux kommt auf Basis von Ubuntu 14.04, mit Kernel 3.16 und Enlightenment 19.3. Der Desktop wurde vereinheitlicht, so dass Nutzer nicht mehr aus verschiedenen Voreinstellungen auswählen können. Enlightenment ist jedoch umfangreich einstellbar wie eh und je.

Tipps


Bodhi 3.0.0 hat von Haus aus sehr wenig Anwendungssoftware an Bord. Das Bodhi App Center ist apturl-basiert und nicht jedermanns Sache. Lubuntus Software-Center eignet sich hervorragend für die Verwendung unter Bodhi, auch wenn man dadurch etwas an Geschwindigkeit einbüßt:

$ sudo apt-get install lubuntu-software-center

Lubuntu Software Center unter Bodhi

2015-02-04

Kubuntu 16.04 nur mit KDE Plasma 5

Seit Mitte letzten Jahres hat KDE mit Plasma 5 den nächsten Level erreicht. Kubuntu 14.10 gab es bereits in zweifacher Ausführung mit KDE4 und Plasma 5 Vorschau. Da KDE Plasma Workspaces 4 nun hauptsächlich Bugfixes und Sicherheitsupdates bekommt, wird es sich im kommenden Jahr endlich in eine extrem stabile Desktopumgebung entwickeln, während fleißig an Plasma 5 gearbeitet wird.

KDE Plasma 5 (Quelle: By KDE (Self-made screenshot) [GPL (http://www.gnu.org/licenses/gpl.html)], via Wikimedia Commons)


KDE war schon immer einer meiner Lieblingsdesktops - elegant, tolle Bedienung und unzählige Konfigurationsmöglichkeiten. Einziges Manko war die Instabilität mancher Komponenten welche vor allem durch die ständige Aufnahme neuer Funktionen in Kubuntu verursacht wurde. Dadurch hätte man nun die Möglichkeit mit Kubuntu 16.04 (der kommenden Langzeit-Support-Version) den Nutzern ein extrem stabiles Kubuntu für weitere 5 Jahre zu bieten.

Auf meine Anfrage bei der Pressestelle von Kubuntu, ob eine parallele Veröffentlichung mit KDE Plasma 5 und KDE4 geplant sei, antwortete man mir allerdings, dass Kubuntu 16.04 ausschließlich mit KDE Plasma 5 ausgeliefert wird. Die Desktopumgebung wird eine Ansammlung neuer Programme und alter bekannter aus KDE4 sein.

Das ist zwar schade, aber durchaus verständlich. Zum einen ist es gut möglich, dass KDE 4 in Ubuntu 16.04 unter Umständen nicht mehr komplett in den Paketquellen enthalten ein wird - und Kubuntu gar keinen Einfluss darauf nehmen kann, zum anderen wäre der Aufwand zwei Kubuntus über 5 Jahre lang parallel zu pflegen immens - und kaum zu stemmen.